Istanbul – Ein Miniatur-Abriss in Klang und Bildern

by Estefania

Pegasus Schönefeld

Schönefeld – Istanbul, die Reisedauer mit der türkischen Fluggsellschaft soll 2:35 h betragen. Das Wort Verbot ist scheinbar auch für Pegasus Airline erziehungstechnisch zu negativ konnotiert. In der Durchsage für die Fluggäste wird nach der Vorstellung der Kapitäne das Rauchen für heute kurzerhand abgesagt und nicht untersagt. Wo kein Verbot, da kein Reiz etwas Verbotenes zu tun…

Wolkendecke

Brücke über den Bosporus

Zwischen der Hagia Sophia und der Blauen Moschee bietet sich mir am frühen Abend ein ganz besonderes Konzert: Während des Feierabendverkehrs ertönt simultaner Muezzingesang aus allen Himmelsrichtungen, während in unmittelbarer Nähe eine Alarmanlage in die Gesänge fällt. Kurz darauf folgt eine eindringlich kreischend präsente Sirene, die von einem vorbeifahrenden LKW weggetragen zu werden scheint. Die dichten, fast schon schwer aushaltbaren Klangflächen lösen sich langsam wieder, bis letztentlich ein einzelner Muezzin übrig bleibt.

Moschee Innenhof Regen

Im Regen lässt sich nicht so gut per Karte navigieren. Wir sind auf der Suche nach einer bestimmten Moschee und treffen zwei Touristen aus Indien, die dasselbe Gebäude suchen. Gemeinsam stellen wir fest, dass wir wohl vor der falschen Moschee stehen, sind uns aber uneinig ob das gesuchte Gotteshaus östlich oder westlich von uns liegt. Wir verlieren uns im Regen, weil jeder seine favorisierte Richtung anstrebt und landen schließlich unter den Arkaden eines Innenhofs einer anderen Moschee. Hier können wir durchatmen, eine neue Route planen und den Kauf eines Schirms überdenken. Sollte es kurzerhand aufhören zu regnen, trügen wir unnötigen Ballast mit uns herum.

Es hängt an der Wandfliese

Mit unseren Schals, die sich als multifunktionsfähig erwiesen, betraten wir ein prächtiges Gotteshaus während des Mittagsgebets und folgten der hallenden Stimme des Muezzins.

Moscheebesucherinnen


Mann am WebstuhlInstrumentenladen

Möwen über IstanbulBlick auf Meer

Blick bei Sonnenuntergang

Wir unternehmen eine Schifffahrt zu einer Inselgruppe im Maramameer. Die Prinzeninseln befinden sich auf der asiatischen Seite Istanbuls. Während der Fahrt  wird mir zum ersten Mal die Dimension der Millionenstadt bewusst. Umso weiter wir auf´s Meer hinaus fahren, umso besser ist zu sehen, welch riesige, fast unüberschaubare Fläche Istanbul umfasst. Auf der Insel angekommen, bemerken wir auffällig viele Katzen. Nachdem wir uns auf Empfehlung ein Fischbrötchen gekauft haben, umzingeln uns nach kurzer Zeit 6 bis 10 dieser Tiere. Sie positionieren sich wartend vor uns. Als mir ein Zwiebelring vom Brötchen fällt, schießen weitere Artgenossen blitzschnell unter einem Auto hervor, um die auf dem Boden liegende Beute zu ergattern.

Türme einer Moschee

Frau auf Bank


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Theme by Ali Han | Copyright 2017 Estefania De La Casa | Powered by WordPress