Tag Archives: Stralsund

Estefanias Urlaubstipps Teil 1 – Ostsee

by Estefania

Blick vom Strand zur WestmoleJedes Jahr stehen Millionen von Menschen wieder vor der Frage wohin es dieses Mal in den Urlaub gehen soll. Neben einigen exotischen Zielen wie Bali, Koh Samui, dem Amazonas oder Timbuktu, zieht es die Massen doch meist an türkische, spanische, tunesische, bulgarische oder andere ferne Strände. Doch warum jedes Jahr durch einen Flug in fremde Länder den CO2- Ausstoß in die Höhe treiben, wenn es doch in heimischen Gefilden attraktive und abwechslungsreiche Strandlandschaften zu entdecken gibt.

So beispielsweise die Ostsee. Eines meiner Lieblingsziele an der Ostsee ist Warnemünde, nördlich von Rostock. Es hat selbst einiges zu bieten, eignet 30 Meter hoher Leuchtturmsich aber auch hervorragend als Ausgangspunkt für erlebnisreiche Ausflüge in der Gegend. Zu empfehlen ist auf jeden Fall ein abendlicher Spaziergang am Alten Strom mit seiner Vielzahl an Lokalen, kleinen Geschäften, Fahrgastschiffen und Fischkuttern. Ein wunderschöner alter und 30 Meter hoher Leuchtturm ist eine Art Wahrzeichen des Ortes.  Die sogenannte Westmole ist der gefühlt nördlichste Aussichtspunkt in Warnemünde und eignet sich hervorragend um das Meer grün-weiße Leuchtbakeund den regen Schiffsverkehr zu beobachten. Am Ende der 530 Meter langen Mole befindet sich die markante grün-weiße Leuchtbake. Diese ist auch vom Warnemünder Strand aus gut zu sehen. Es ist ein über 100 Meter breiter feiner Sandstrand, der im Sommer zum Baden, in den kühleren Jahreszeiten zum Spazieren einlädt. Die frische Meeresbrise, das ferne Kreischen der Möwen, die im Sand einsinkenden Füße…Entspannung und Glücksseligkeit.

 

schwebende Wale

Es lohnt definitiv ein Ausflug ins circa 80 km entfernte Stralsund, um dort das Ozeaneum zu besuchen. Es erhielt den Titel Europas Museum des Jahres 2010 und begeistert Jung und Alt mit seiner faszinierenden Unterwasserwelt. Es bietet dem Besucher eine europaweit einzigartige Reise durch die Unterwasserwelt der nördlichen Meere.  Atemberaubend wirkt der Anblick von scheinbar durch den Raum schwebenden Walen in Originalgröße.  Das größte Exponat weist eine Länge von 26 Metern auf. 

 

 

 

 

 

Ein noch auf andere Art sehr außergewöhnliches Erlebnis bietet der Bunker Eichenthal. Er wurde vor einiger Zeit geflutet und ist seit 2006 wieder begehbar. Hier lässt sich durch eine beeindruckende, sowie extrem beklemmende Simulation das Szenario eines Atomkriegs nachempfinden. Ein Besuch der definitiv in den Köpfen nachhallt.

 

Für Tier- und Naturfreunde empfiehlt sich die Fahrt ins 50 km entfernte Güstrow. Hier kann man die Bewohner der Raubtier-WG, namentlich Bären, Wölfe, Luchse und Wildkatzen beobachten. Außerdem leben hier Waschbären, Eichhörnchen und diverse Vogelarten. Das Eintrittsgebäude ist gleichzeitig Umweltbildungszentrum, welches Groß und Klein zum Interagieren einlädt. Es unterhält auf intelligente Art und Weise und lässt den sonst meist passiven Betrachter zum Akteur avancieren.

Eines meiner persönlichen Highlights in Warnemünde war definitiv der Besuch des Robben-Forschungszentrums. Es befindet sich im Yachthafen Höhe Düne. Hier kann man zusehen wie die auf einem ehemaligen Fahrgastschiff beheimateten Robben trainiert und gefüttert werden. Zusätzlich erfährt man durch die dortigen Forscher Details zur Umgangsweise mit den Tieren, deren Lebensweise und den Forschungsarbeiten. Die Robbenstation hat von 10 bis 16 Uhr geöffnet. Ich hätte diesen wundervollen Tieren noch viel länger zusehen können.


Theme by Ali Han | Copyright 2017 Estefania De La Casa | Powered by WordPress