Ein Hoch auf den Kaktus III

by Estefania

Schotterpiste nach Watamula

In Westpunt verwies ein Schild mit der Aufschrift Watamula in Richtung einer Schotterpiste. Hier konnte die Ente erneut ihre Geländetauglichkeit unter Beweis stellen. Nach gefühlten drei Kilometern Fahrt durch die Pampa musste doch nun langsam etwas auf die Sehenswürdigkeit hinweisen, der wir uns nähern sollten. Weder ein Wegweiser, noch irgendwelche anderen Zeichen deuteten darauf hin; ein Leuchtturm war auch nicht in Sicht. Langsam stellten sich Zweifel ein ob wir nicht eine unscheinbare Abbiegung verpasst haben könnten und nun auf dem Weg zu einer Sammelstelle für Drogenkuriere oder ähnlichem waren. Zur Erklärung: Im Vorfeld der Reise lernte ich durch eine Dokumentation auf dem NDR, dass Curacao durch die Nähe zu Südamerika und direkte Flugverbindungen nach Europa eine Drehscheibe des panatlantischen Drogenhandels und ein Brennpunkt für Schmuggel aller Art Watamulaist. Selbst die Armee patroulliere mit Hubschaubern über der Insel. Dieser Info erinnerte ich mich in diesem Moment und war doch sehr erleichtert, als ein schlichtes Schild das Erreichen des Zielortes signalisierte. Nun ging es zu Fuß weiter. Ein paar Meter hinter den weiß lackierten Eisenstangen erstreckte sich ein kilometerlanger Küstenabschnitt mit dunkel gefärbtem Kalkstein. Die Wellen schlugen hier mit ihrer ganzen Kraft gegen die Klippen und türmten sich zu beeindruckenden meterhohen Fontänen, die im Wind zerstäubten und für feinperlige Abkühlung sorgten. Durch einige Löcher im Gestein blubberte das Meerwasser in sprudelnden Intervallen blasenartig hervor, als wäre es ein riesiger natürlicher Whirlpool. Der Anblick dieser Naturgewalt fesselte so sehr, dass die intensive Mittagssonne fast unbemerkt auf uns niederbrannte. Auf den Kalksteinen lagerte sich in einigen Kuhlen, die nur temporär mit dem Wasser in Berührung kamen, eine dünne Schicht von Salzkristallen ab. Mehr oder weniger gut erkennbare große und kleine Korallenreste tauchten über die gesamte Fläche auf. Man befand sich hier auf einstigem Meeresgrund, der aufgrund von Absenkungen des Meeresspiegels begehbar war.Watamula Geysir

Watamula Korallen

Watamula

Watamula KalkgesteinWatamula Loch

 

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Theme by Ali Han | Copyright 2017 Estefania De La Casa | Powered by WordPress